Auslandskrankenversicherung für Studenten

Im Ausland versichert sein
Ins Ausland ohne Risiko
Regeln der Krankenkassen beachten
Master

Sicher studieren im Ausland

Das Studium ist die ideale Zeit für Auslandsaufenthalte und längere Reisen. Dabei sollte man aber auf gar keinen Fall auf eine gute Absicherung durch eine Auslandsreisekrankenversicherung verzichten.

Bei einem Versicherungsschutz, der im Ausland greifen soll, sind grundsätzlich zwei Arten der Auslandskrankenversicherung für Studierende zu unterscheiden:

  • Reiseversicherung für Studenten – Hier ist der Versicherungsschutz in der Regel auf einige Wochen begrenzt
  • Auslandskrankenversicherung für Studierende – Diese kann für mehrere Monate bis hin zu mehreren Jahren abgeschlossen werden.

Vor allem Studenten, die einen längeren Auslandsaufenthalt für ihr Studium oder ein Praktikum planen, sollten sich intensiv mit dem Thema Auslandskrankenversicherung für Studierende auseinander setzen.

Welchen Versicherungsschutz bietet meine reguläre studentische Krankenversicherung im Ausland?

Hier sollte man auf jeden Fall immer bei seiner Krankenkasse nachfragen, weil es keine pauschale Antwort gibt. Die meisten privaten Krankenversicherungen bieten zum Beispiel innerhalb der EU einen Versicherungsschutz, der allerdings in der Regel nicht dieselben Leistungen wie im Inland einschließt. Außerhalb der EU besteht manchmal noch ein Krankenversicherungsschutz für einen Aufenthalt, der kürzer ist als drei Monate und ersetzt damit sozusagen eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung des Studenten. Die gesetzlichen Krankenkassen haben mit verschiedenen Ländern – hauptsächlich den Mitgliedsstaaten der EU – ein Sozialversicherungsabkommen geschlossen, so dass auch bei einem längeren Aufenthalt in diesem Land bestimmte Leistungen übernommen werden. Allerdings kann der Versicherte nicht alle Leistungen erwarten, die ihm bei seiner Krankenversicherung zu Hause zustehen.

Die Auslandskrankenversicherung für Studenten als Zusatzversicherung

Für die meisten Studenten ist es sinnvoll, die Leistungen der eigenen inländischen Krankenversicherung durch eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung für Studierende zu ergänzen.

Für Studierende gibt es eine Reihe von speziellen Angeboten, die auf die Anforderungen eines Auslandssemesters oder –praktikums eingestellt sind und besonders günstige Konditionen bieten.

Je nach Leistungspaket, Anbieter und Versicherungsdauer kostet eine solche Versicherung zwischen 25 und 80 € im Monat – in der Regel muss ein Nachweis über die Immatrikulation oder ähnliches erbracht und die Regelung zum Höchstalter beachtet werden. Es gibt sogar Versicherungsanbieter, die bei der Auslandskrankenversicherung für Studierende eine Abrechnung auf den Tag genau ermöglichen.

Auf jeden Fall sollte man immer darauf achten, dass man jeweils mindestens zum Ende des Monats die Möglichkeit hat, zu kündigen. Das gleiche gilt für die flexible Regelung der Verlängerung einer solchen Versicherung.

Welche Leistungen der Auslandskrankenversicherung für Studenten kann ich erwarten und welche sind besonders wichtig?

In der Regel werden die folgenden Leistungen angeboten:

  • Ärztliche Behandlung, Arznei- und Verbandmittel
  • Schmerzstillende, zahnärztliche Behandlung (Notfallversorgung – aber keine Vorsorgeuntersuchungen etc.)
  • Unfallbedingte Hilfsmittel (bis zu einer festgelegten finanziellen Höchstgrenze)
  • Krankenhausbehandlungen
  • Transport zum nächstgelegenen Krankenhaus
  • Bestattungs- und Überführungskosten
  • Krankenrücktransport ins Heimatland

Auf jeden Fall sollte man immer bedenken, dass eine Auslandskrankenversicherung für Studierende keine Kosten für Vorsorgeuntersuchungen oder auch Impfungen übernimmt – diese sollten vor der Abreise erledigt werden.

Manche Versicherungsanbieter bieten zusätzlich zur Auslandskrankenversicherung für Studierende noch eine Unfallversicherung, eine Reisegepäckversicherung oder eine Haftpflichtversicherung. Je nach Fall sollte so ein Abschluss zumindest überdacht werden.

Welche Papiere können im Krankheitsfall im Ausland wichtig sein?

Auf jeden Fall sollte die Auslandskrankenversicherung für Studierende einen englischsprachigen Versicherungsnachweis anbieten – ideal wäre natürlich ein Nachweis in der jeweiligen Landessprache, damit es im Notfall nicht zu Übersetzungsproblemen kommt. Außerdem kann es sinnvoll sein, sich vor seinem Auslandsaufenthalt einen internationalen Impfausweis ausstellen zu lassen. Diesen gibt es in der Regel kostenfrei beim Hausarzt.

Warum ist eine Auslandskrankenversicherung günstiger als reguläre Krankenversicherungen?

 

Die Auslandskrankenversicherung für Studierende ist vor allem deswegen günstiger, weil sie nur auf Zeit versichert. Damit sind die meisten Preisunterschiede zu begründen. Für die anderen Unterschiede gilt:
  • Medizinische Versorgung ist im Ausland meist günstiger.
  • Auch bei schwerwiegenden Erkrankungen, muss nur über einen begrenzten Zeitraum bezahlt werden– und viele kehren in so einem Fall auch frühzeitig zurück nach Deutschland.
  • Der Leistungsumfang einer Auslandskrankenversicherung für Studierende ist meist geringer – so werden zum Beispiel Kuren nicht bezahlt.
  • Auslandskrankenversicherungen für Studierende müssen keine Altersrückstellungen bilden.
  • Eine Auslandskrankenversicherung für Studierende ist meistens nur eine Zusatzversicherung zur regulären Krankenversicherung.

Die relativ günstigen Monatsbeiträge bedeuten nicht, dass im Ernstfall an der Qualität der Behandlung gespart wird.

Jetzt alle Studenten-Krankenversicherungen kostenlos vergleichen