Befreiung von der Zuzahlung

Student mit wenig Einkommen
Wieviel bleibt dem Studenten
Befreiung der Zuzahlung
Nicht mehr als 2 Prozent

Wie hoch können Zuzahlungen ausfallen?

Hier ein bisschen – und dort ein bisschen. Damit die Zuzahlung zu der Krankenversicherung zu den Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen nicht ans Limit geht, gibt es Höchstgrenzen, ab denen eine Befreiung möglich ist.

Für fast jede Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung wird heute eine Zuzahlung zur Krankenversicherung fällig – bei Medikamenten, Hilfsmitteln, bei Krankenhausaufenthalten oder bei Zahnbehandlungen. Eine generelle Befreiung von dieser Art der Zuzahlung zur Krankenversicherung gibt es nur für Kinder und Jugendliche unter 18. Alle anderen müssen sie entrichten. Allerdings gibt es hier ein paar Grenzen, damit die Zuzahlung zur Krankenversicherung nicht zur unzumutbaren Belastung wird:

Die Zuzahlung zur Krankenversicherung zu medizinischen Leistungen der gesetzlichen Krankenkasse darf nicht mehr als 2% des gesamten Jahresbruttoeinkommens eines (Familien-) Haushalts betragen!

Die Krankenkassen raten deswegen dringend, alle Belege von geleisteten Zuzahlungen zu der Krankenversicherung sorgfältig aufzubewahren und darauf zu achten, dass die Belege die folgenden Informationen beinhalten:

  • Name und Geburtsdatum des Leistungsnehmers
  • Bezeichnung und Preis der Leistung
  • Höhe der Zuzahlung zu der Krankenversicherung
  • Ausgabedatum, Name und Stempel des Leistungsausgebers

Die gesammelten Quittungen können dann gemeinsam mit dem Antrag auf Befreiung von der Zuzahlung zur Krankenversicherung bei der Krankenkasse eingereicht werden, wenn die kritische Summe von 2% des Jahresbruttoeinkommens erreicht wurde.

Bei der Berechnung dieser Summe wird unter anderem Folgendes berücksichtigt:

  • Lohn- und Gehalt
  • Renten-, Arbeitslosengeld- oder ähnliche Zahlungen
  • Miet- oder Zinseinkünfte

Bei Verheirateten und Familien mit Kindern wird jeweils ein bestimmter Freibetrag von der Gesamteinkommenssumme bei der Berechnung zur Befreiung von der Zuzahlung zur Krankenversicherung abgezogen. Die Krankenkassen bieten in der Regel in ihrem Onlineangebot einen speziellen Rechner an, mit dem man seine Leistungsgrenze berechnen kann. Gegebenenfalls findet man dort  auch das Antragsformular für die Befreiung von der Zuzahlung zur Krankenversicherung.

Regelung zur Befreiung von der Zuzahlung zur Krankenversicherung für Studenten

Bei Studenten, die sich selbst gesetzlich versichern – und nicht über die Familienversicherung ihrer Eltern laufen (dann berechnet sich Höchstgrenze für die Zuzahlung zur Krankenversicherung am Einkommen der Familie) – gilt ebenfalls bei der Befreiung von der Zuzahlung zur Krankenversicherung die 2% Regel für alle ihre Einkünfte.

Als Einkünfte eines Studenten gelten zum Beispiel:

  • Finanzielle Unterstützung durch die Eltern
  • Einkommensunabhängige Stipendien
  • Einkünfte aus jeder Form der Beschäftigung
  • Miet- und Zinseinkünfte

Zum Beispiel liegt bei einem Studenten, der im Monat 500 € (und damit im Jahr etwa 6.000 €) zur Verfügung hat, die Belastungsgrenze bei 120 € im Jahr. Das BAföG wird laut den gesetzlichen Krankenkassen nicht als Einkommen angerechnet, ebenso wie einkommensabhängige Stipendien, die analog zum BAföG behandelt werden. Einkommensunabhängige Stipendien fließen je nach vorhandener Regelung in die Einkommensberechnung ein, sofern sie einen bestimmten Freibetrag übersteigen.

Besondere Regelung zur Befreiung von der Zuzahlung zur Krankenversicherung für chronisch Kranke

Bei chronisch Kranken liegt die Belastungsgrenze bei der Zuzahlung zur Krankenversicherung bei 1% ihres Jahresbruttoeinkommens. Auch hier müssen mit dem entsprechenden Antrag sowohl die Quittungen über die Zuzahlungen als auch eine Aufstellung über die Einkünfte eingereicht werden.

Dabei gilt als chronisch krank wer:

  • Pflegestufe 2 oder 3 hat,
  • auf Grund seiner Erkrankung zu 60% erwerbsgemindert oder behindert ist, oder
  • auf Grund seiner Krankheit kontinuierlich in medizinischer Behandlung sein muss.

Eine entsprechende Bescheinigung über einen solchen Zustand, der bei der Befreiung der Zuzahlung zur Krankenversicherung berücksichtigt wird, muss mindestens alle 2 Jahre bei der Krankenkasse eingereicht werden.

Häufig gestellte Fragen zur Studenten Krankenversicherung

Häufig gestellte Fragen zum Thema: Studenten Krankenversicherung

Brauche ich als Student eine Krankenversicherung? Kann ich mich privat versichern lassen und nach dem Studium wieder in die GKV wechseln? Wie viel kostet eine Kranken-versicherung für Studenten? [mehr...]

Inhalte schneller finden