Vorsorgeuntersuchung

Vorsorge-Untersuchung
Facharzt
Team
Patient

Mit der eigenen Gesundheit Punkte sammeln

Eine Vorsorgeuntersuchung soll eine frühzeitige Diagnose von Krankheiten ermöglichen und eine bessere Heilungschance gewährleisten. Um den Menschen das klar zu machen, setzen die Krankenkassen auf neue Anreizsysteme à la Payback.

Als Vorsorgeuntersuchung wird in der Fachsprache etwas anderes bezeichnet als im Volksmund. Dieser versteht unter einer Vorsorgeuntersuchung eine Früherkennungsuntersuchung. In der Fachsprache umfasst eine Vorsorgeuntersuchung dagegen so genannte vorbeugende Maßnahmen, wie Impfungen oder Kuren. Zusammenfassend könnte man von präventiv-medizinischen Maßnahmen sprechen, die – wie in § 23, Absatz 1 des 5. Sozialgesetzbuches aufgeführt – notwendig sind, um:
„1. eine Schwächung der Gesundheit, die in absehbarer Zeit voraussichtlich zu einer Krankheit führen würde, zu beseitigen,
2. einer Gefährdung der gesundheitlichen Entwicklung eines Kindes entgegenzuwirken,
3. Krankheiten zu verhüten oder deren Verschlimmerung zu vermeiden oder
4. Pflegebedürftigkeit zu vermeiden.“

Dabei gewinnt vor allem die vorsorgliche Untersuchung zur Früherkennung von Krebserkrankungen immer mehr an Bedeutung.

Welche Vorsorgeuntersuchung zahlt die gesetzliche Krankenkasse?

Die gesetzliche und auch die private Krankenkasse kommen für eine ganze Reihe von Vorsorgeuntersuchungen auf, da durch eine frühzeitige Erkennung einer Krankheit nicht nur Chancen auf Heilung für den Patienten größer sind und die Behandlung einfacher ist, sondern vor allem auch, weil die Behandlung für die Krankenkasse dann billiger ist.

Für Frauen übernimmt die Krankenkasse die Kosten für folgende Vorsorgeuntersuchungen:

Ohne Alters-beschränkung

Jährliche Vorsorgeuntersuchung beim Zahnarzt

20 +

Jährliche Krebsvorsorge (besonders wichtig ist hier die Untersuchung der Gebärmutter)

30 +

Erweiterung der Krebsvorsorge durch das Abtasten von Brust und Lymphknoten sowie die Hautkontrolle

35 +

Alle 2 Jahre die Check-Up-35 Vorsorge (Überprüfung der Nieren-, Lungen-, und Herzfunktion sowie von Cholesterin und Blutzucker)

50 +

Besondere Darmkrebsvorsorge

55 +

Erweiterung der Darmkrebsvorsorge

Schwangerschaft

Urin- und Bluttest sowie drei Ultraschalluntersuchungen

 

Für Männer übernimmt die Krankenkasse die Kosten für folgende Vorsorgeuntersuchungen:

Ohne Alters-beschränkung

Jährliche Vorsorgeuntersuchung beim Zahnarzt

35 +

Chek-Up-35 Vorsorge alle zwei Jahre

45 +

Jährliche Krebsvorsorge von Geschlechtsorganen, Prostata, Lymphknoten und Haut

50 +

Besondere Darmkrebsvorsorge

55 +

Erweiterte Darmkrebsvorsorge

Besonders bei Kindern ist diese Form der Prävention von Bedeutung, die vor allem während der ersten Lebensjahre auch Impfungen umfasst und besonders auf mögliche Entwicklungsstörungen achtet.

Vorteile und Bedeutung der Vorsorgeuntersuchung

Eine Vorsorgeuntersuchung ist ein wichtiger Beitrag für den verantwortungsvollen Umgang mit der eigenen Gesundheit. Durch die frühzeitige Erkennung einer Erkrankung durch die Vorsorgeuntersuchung kann diese in vielen Fällen besser behandelt und schneller geheilt werden. Um die Motivation der Bevölkerung zu erhöhen die Vorsorgeuntersuchung wahr zu nehmen, haben sowohl der Gesetzgeber als auch einige Krankenkassen versucht, ein besonderes Anreizsystem zu schaffen.

Anreize des Gesetzgebers

Frauen, die nach dem 1. April 1987 und Männer, die nach dem 1. April 1967 geboren worden sind und nachweislich regelmäßig die Möglichkeit der Vorsorgeuntersuchung wahrgenommen haben, können seit dem 1. Januar 2008 bei einer Erkrankung von einer Verringerung der Belastungsgrenze bei Zuzahlungen zu Medikamenten profitieren.

Anreize der Krankenkasse

Viele Krankenkassen, sowohl gesetzliche als auch private, haben parallel zu dieser neuen gesetzlichen Bestimmung ebenfalls finanzielle Anreizsysteme geschaffen. So bekommt, wer regelmäßig eine Vorsorgeuntersuchung durchgeführt hat und sich auch sonst gesundheitsbewusst verhält (zum Beispiel indem man Sport treibt, an Rückenschulungskursen teilnimmt, nachweislich abnimmt oder nicht raucht), jeweils zu Beginn des Folgejahres bei seiner Krankenkasse einen bestimmten Bonus ausgezahlt. Auf diese Weise können Versicherte ihren Versicherungsbeitrag indirekt verringern.

Eine andere Krankenkasse bietet zum Beispiel als Anreiz eine Übernahme der Kosten für eine Zahnreinigung oder auch eine erhöhte Zuzahlung zu einer Brille. Informationen über das individuelle Angebot bekommt man bei den Krankenkassen direkt.

Jetzt alle Studenten-Krankenversicherungen kostenlos vergleichen

Das könnte Sie auch interessieren: